c h i l l o u t
Gratis bloggen bei
myblog.de

baby when you're gone.. i realize i'm in love

so ich muss mal einen entschluss loswerden zu dem ich jetzt nach langem nachdenken gekommen bin: Man kann einfach keinem vertrauen, bzw. sollte man nicht. Traurig aber wahr. Mal ehrlich, wenn man sich so in seinem freundes-/bekanntenkreis umkuckt und ein bisschen nachdenkt, ist man doch von jedem schonmal in irgendeiner art und weise enttäuscht worden. Mehr oder weniger schlimm. Und man hat sich immer wieder vetragen, jemandem verziehn oder darüberhinweggesehen. Aber ist es nicht schrecklich dass es fast niemanden gibt der einen noch nicht hintergangen hat? Und wenn man immer wieder verzeiht (weil es viel einfacher ist als ewig sauer zu sein oder vielleicht weil man von seinen freunden irgendwie abhängig ist?) und danach tut als wäre nie was gewesen.. wo fängt denn da selbstbetrug an? ich mein da ist es doch am einfachsten für sich selbst zu beschließen niemandem zu vertrauen und allgemein freundschaften nicht so ernst zu nehmen. Und sei es nur damit man nicht immer und immer wieder niedergeschlagen ist wenn man belogen und betrogen wurde.
Ganz schön traurig. Eigentlich finde ich, dass man im Leben nicht weit kommen kann wenn man nicht ab und zu einem Menschen vertraut und dass man da wahrscheinlich seelisch dran kaputtgeht. Aber wie es mir im Moment scheint muss man sich wohl doch damit abfinden, dass alle immer nur auf ihren eigenen Vorteil aus sind. Schönes Wochenende!
26.1.07 17:49
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen